Kategorien
Spiritualität

Kann Räuchern schädlich sein?

Räuchern kann schädlich sein. Informiere dich über Risiken & Nebenwirkungen.

Die möglichen Gefahren und unerwünschten Nebenwirkungen des Räucherns finden aus meiner persönlichen Sicht zu selten Erwähnung. Mir ist wichtig, dich möglichst umfassend aufzuklären. Deshalb verweise ich an dieser Stelle auf Risiken und Nebenwirkungen in Bezug auf das Räuchern. Im Folgenden erfährst du, auf was du beim Räuchern achten musst und welche möglichen Gefahren und Nebenwirkungen mit dem Räuchern in Verbindung stehen können.

Für mehr Achtsamkeit: Die Ausführungen auf dieser Seite stellen keine Heilbehandlung, kein Heilversprechen und keine Diagnose dar. Sie ersetzen keine ärztliche, psychologische oder psychotherapeutische Untersuchung, Diagnose oder Behandlung. Sie basieren auf meiner persönlichen Erfahrung und meinem aktuellen Wissensstand und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Richtigkeit oder Allgemeingültigkeit.


Kann Räuchern schädlich sein?Mögliche Risiken und Nebenwirkungen

  1. Allgemeine Sicherheitshinweise
    Auf das Räuchern in der unmittelbaren Gegenwart von Schwangeren, Kindern und Tieren sollte verzichtet werden. Konsultiere bei Asthma und anderen Erkrankungen der Atemwegsorgane oder Epilepsie vor dem Räuchern medizinisches Fachpersonal.
  2. Räuchern und Brandgefahr
    Lasse das glimmende Räucherwerk / die Kohle nicht unbeaufsichtigt stehen und nutze feuerfeste Gefäße (mit etwas Sand darin). Heiße Kohle glüht oft noch mehrere Stunden und auch Räucherbündel können im Inneren noch glimmen. Es besteht Brandgefahr! Entferne das Räucherwerk, sobald es brenzlig / verbrannt riecht. Achte auch auf deine Feuermelder. Sie können auf den Rauch reagieren.
  3. Räuchern schädlich für Tiere?
    Im Umgang mit Tieren ist Achtsamkeit gefordert. Zum einen bedeuten Rauch und Feuer für viele Tiere instinktiv Gefahr, weshalb sie entsprechend reagieren können. Zum anderen reagieren sie sehr sensibel auf Duftstoffe. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass unsere Katzen Interesse an sanften Räuchermischungen haben und von alleine kommen, wenn es für sie angenehm ist. Sorge dafür, dass die Tiere eine Rückzugsmöglichkeit haben und den entstehenden Düften / dem Rauch nicht direkt ausgesetzt werden.
  4. Räuchern schädlich für die Atemwege
    Insbesondere einige Harze können die Atemwege reizen und bei übermäßiger Anwendung zu Hustenanfällen führen (siehe auch Punkt 7).
  5. Kopfschmerzen / Übelkeit
    Je nach Art und Herkunft des Räucherwerks können enthaltene Stoffe zu zahlreichen Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Übelkeit führen. Gerade bei Räucherstäbchen sollte man auf die Herkunft und Zusammensetzung achten.
  6. Krebserregend
    Räucherstäbchen und ähnliches Räucherwerk erhöhen bei exzessivem Gebrauch nachweislich das Risiko von Krebs der oberen Atemwege (vgl. “Incense use and respiratory tract carcinomas“).
  7. Atemwegserkrankungen & kardiovaskuläre Sterblichkeit
    Weihrauch-Rauch wird mit Karzinogenität, erhöhter kardiovaskulärer Sterblichkeit und Atemwegserkrankungen in Verbindung gebracht (vgl. 1. “Incense smoke: clinical, structural and molecular effects on airway disease“, 2. “Glutathione S-transferase, incense burning and asthma in children“, 3. “Incense Use and Cardiovascular Mortality among Chinese in Singapore: The Singapore Chinese Health Study” und 4. “Home exposure to Arabian incense (bakhour) and asthma symptoms in children: a community survey in two regions in Oman“).
  8. Räuchern und Feinstaubbelastung
    Die durch Räucherwerk verursachte Feinstaubmenge kann bis zu 4,5 Mal so hoch sein wie die von Zigaretten (vgl. “Physical characterization of incense aerosols“).

Die genannten Studienergebnisse beziehen sich auf die exzessive Nutzung von Räucherwerk in geschlossenen Räumen (wie sie teilweise in anderen Kulturen alltäglich und damit üblich ist). Wie so oft ist ein achtsamer Umgang wichtig.

Ich halte das gelegentliche Verräuchern von Räucherwerk bei guter Belüftung für mich persönlich für unbedenklich. Insgesamt setze ich für das Verräuchern in geschlossenen Räumen vorrangig ein Holz-Räucher-Stövchen* (auch auf Etsy* erhältlich) ein, da hier die Rauchentwicklung sehr gering ist. Für das Räuchern auf Kohle gehe ich für gewöhnlich an die frische Luft oder sorge für eine gute Belüftung.


Reflektieren, Loslassen, Klarheit finden & neu ausrichten

Das „Mein Rauhnächte Journal“ begleitet dich durch die Rauhnächte ins neue Jahr


Weiterführende Artikel rund um das Räuchern:


Hat dir der Artikel gefallen? Dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar und teile den Artikel mit Menschen, die das Thema auch interessieren könnte. Danke für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.